• de
  • en

Datenschutzerklärung für die App

Datenschutz in der FeverApp

Wir verweisen auf unsere Datenschutzerklärung  zur Webseite und informieren Sie hier besonders über den Datenschutz in der App.

Einleitung:

Die FeverApp ist ein Instrument einer Registerstudie im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) unter Leitung des Kinderarztes Prof. Dr. med. David Martin von der Universität Witten/Herdecke. Das Ziel dieser Studie ist es, möglichst genau zu verstehen, wie sich Fieberphasen bei Kindern entwickeln. Außerdem soll die FeverApp die Kommunikation zwischen Eltern und dem Kinderarzt unterstützen.

Hierzu sind folgende Informationsquellen relevant:

  1. Die Dokumentation der kindlichen Fieberphasen durch die Eltern in der App, um möglichst alle Fieberphasen und nicht nur die Fieberphasen mit Arztbesuch alltagsnah nachvollziehen zu können.
  2. Die Dokumentationen der teilnehmenden Kinderärzte, um die Fieberphasen mit Arztbesuch noch genauer verstehen zu können und Aussagen über die Anzahl der Arztbesuche in Abhängigkeit der Fieberphasen treffen zu können.
  3. Die Dokumentationen der Versicherungen, um Arztkontakte abseits der Kinderarztbesuche und Krankenhausaufenthalte, sowie die dort erstellten Diagnosen und verschriebenen Medikamente mit einbeziehen zu können.
  4. Ihre Kontaktinformationen (Postadresse, E-Mail und Telefon), um individuelle Nachfragen zur genauen Aufklärung der Fieberphasen stellen zu können.

Dadurch, dass Sie von Ihrem Kinderarzt einen Ihnen individuell zugeordneten Familiencode bekommen haben, willigen Sie mit der Nutzung der App ein, dass die obigen Informationsquellen von Ihrem Arzt an uns übertragen und mit Ihrem App-Feedback verknüpft werden.

Im Folgenden wollen wir Ihnen noch weitere Informationen zum Datenschutz geben.

Anonymität:

Ihr Familiencode ist persönlich identifizierend, also nicht anonym. Allerdings hat nur das FeverApp-Team von Prof. Dr. med. David Martin Zugang zu diesen persönlichen Daten. Ihre persönlich identifizierenden Daten speichern wir nur offline auf externen, abgeschlossenen und verschlüsselten Datenträgern, um den Zugang durch Dritte zu verhindern. Ihre Daten dürfen nur in anonymisierter Form und nach vorheriger Zustimmung von Martin Rützler, dem Datenschutzbeauftragten der Universität Witten/Herdecke, an andere Parteien, beispielsweise andere Forschungsteams, weitergegeben werden. Veröffentlichungen der Daten finden nur in aggregierter und anonymisierter Form statt.

Freiwilligkeit:

Die Nutzung der FeverApp ist jederzeit freiwillig. Wenn Sie bestimmte Fragen nicht beantworten oder die Nutzung beenden entstehen Ihnen keine Nachteile.

Speicherdauer:

Ihre identifizierenden Daten werden für maximal 20 Jahre für Forschungszwecke offline auf einem externen, abgeschlossenen und verschlüsselten Datenträger gespeichert und vor fremdem Zugriff geschützt. Die anderen Daten werden langfristig gespeichert.

Zustimmung Ihrer Kinder:

Wenn eines Ihrer Kinder älter als 13 Jahre alt ist, müssen Sie Ihr Kind vor der Nutzung der App für dieses Kind um dessen Zustimmung bitten. Für Kinder bis 14 Jahre, treffen Sie diese Entscheidung im Namen Ihrer Kinder.

Widerrufs- und Löschungsmöglichkeit:

Sie können allerdings jederzeit per E-Mail (info@feverapp.de) oder per Telefon (02302 926 38080) die Löschung aller oder von Teilen Ihrer identifizierenden Daten beantragen. Diese werden dann innerhalb von maximal einem Monat von den externen Datenträgern gelöscht.

Erhebung von Smartphone-Daten:

Außer den Informationen, die Sie selber in die App eintragen, sowie deren Zeitpunkte werden lediglich der Gerätehersteller sowie das Modell (zur Identifikation möglicher Fehler) festgehalten. So werden beispielsweise keine Bewegungsinformationen oder Ähnliches gespeichert.

Zusammenfassung:

Bei Fragen können Sie sich jederzeit beim FeverApp Support-Team melden per E-Mail unter fieberapp@uni-wh.de oder telefonisch unter 02302 926 38080.